Roon Server auf einem QNAP NAS

Wenn dein QNAP NAS leistungsstark genug ist, kannst du es als Roon Core verwenden.

Sollte es die empfohlenen Hardwarevorraussetzungen nicht erreichen, heißt es im Umkehrschluss nicht, dass es nicht trotzdem gut funktionieren könnte. Roon bietet einige prozessorintensive Funktionen, wie z.B. Upsampling, Raumkorrekturen. Sie sind optional und die anspruchsvollsten Funktionen in der Software. Du kannst auch einfach testen, ob Roon Server auf deinem QNAP NAS problemlos läuft.

Roon Labs Hardware Empfehlungen lassen sich  hier nachlesen (in englisch).

Erforderlich:

  • Intel x64 basierendes QNAP NAS
  • QTS 4.3.x

Empfohlen:

  • Ein Intel i3 – i7 Prozessor (oder gleichweritig)
  • SSD Speicher für Roon Server’s Datenbank
Installation

Roon Server für QNAP ist im QNAP App Center verfügbar. Du findest es in der Multimedia-Sektion und es lässt sich einfach über den “Installieren”-Knopf unter dem App-Icon installieren.

Nach der Installation, benötigt die Web-Oberfläche den Speicherort für Roon Servers Datanbank. Klicke auf “Konfigurieren”.

Ein Fenster öffnet sich und lässt dich den Speicherort der Datenbank auswählen.
Falls ein neuer Freigabe-Ordner dafür angelegt werden soll, muss dies im QNAP Kontrollcenter geschehen. Ein Unterordner kann über QNAP Filestation erstellt werden.

Fehlerbehebung

QNAP hat in QTS 4.5.x einige Programmbibliotheken aus der Komponente “ffmpeg” entfernt, die zur Wiedergabe einiger Musikdateien von Roon Server benötigt werden. Roon Server bietet daher in der aktuellen Version die Möglichkeit ffmpeg selber bereitzustellen.

Weitere Informationen, sind in einem Beitrag im Roon Community Board verfügbar (englisch).

Um Roon Servers Logdateien zu laden, klicke auf das Krankenwagen der Roon Server Weboberfläche, welche du über die QNAP Administration erriechst.